Hypnose und Hypnotherapie

Was ist Hypnose?
Unter Hypnose versteht man die Einleitung einer hypnotischen Trance. Das ist ein veränderter  Bewusstseinszustand, in dem das Individuum sich einerseits losgelöst von der Umgebung  empfinden kann und andererseits besseren Zugang zu seinen Gefühlen und den eigenen  Ressourcen hat. Die Aufmerksamkeit wird dabei in besonderer Weise gebündelt, so dass  Erinnerungsbilder, Zukunftsvorstellungen und innere Bilder von Bewegungsabläufen (Sport) oder von körperlichen Vorgängen (Organheilung) intensiv erlebt werden. Gleichzeitig können störende Reize  (Ablenkung des Alltags oder Schmerzen) leichter ausgeblendet werden.

Was ist Hypnotherapie?
Hypnotherapie bedeutet die Nutzung der hypnotischen Trance zu therapeutischen Zwecken. In der  Trance nimmt der Klient seine Innenbilder und Gefühle intensiver wahr; dabei lenkt der Therapeut  die Aufmerksamkeit auf übersehbare Erfahrungen, Verhaltensmöglichkeiten und positive Haltungen,  auf biografisch bedingte Blockaden und deren Überwindung. Durch intensives Wiedererleben der  Ressourcen oder der vorgestellten Problemlösung und den Transfer in den Alltag können aktuelle  schwierige Situationen anders wahrgenommen und bewältigt werden. In der Hypnotherapie wird die  natürliche Fähigkeit genutzt, sich in Trance von belastenden Momenten wirksam zu distanzieren  oder kritische Situationen verändert zu erleben. So können in früheren Lebensphasen erworbene  Begrenzungen überwunden werden. Die veränderte Vorstellung wird dabei zur inneren Realität. In  Trance wird auch die Fähigkeit des Klienten gesteigert, auf eigene körperliche Vorgänge stärker  einzuwirken, in dem er angeleitet wird sich den Heilungsprozess bildhaft vorzustellen. Der Klient wird  zum eigenen Therapeuten und gewinnt Einfluss auf sein körperliches und seelisches Wohlbefinden  und seine Leistungsfähigkeit.